Crazy sexy fifty

Sonja Haueis wurde mit 20 Mutter und hat schon sehr viel in ihrem Leben gemacht und erfahren. Auf ihrer Internet-Plattform Ladieswerk ermutigt sie Frauen, sich über ihre Ziele klar zu werden. Außerdem fliegen ihr die Ideen ständig um die Ohren...

 

Sonja, erzähl' doch kurz, wie dein Leben bisher so verlaufen ist und was du jetzt machst...

 

Ich habe in meinem Leben schon ziemlich viel und ziemlich unterschiedliche Dinge gemacht. Lange hatte ich so ein leises Gefühl, nicht wie andere zu sein. Die machen eine Ausbildung und bleiben dann 40 Jahre bei derselben Firma, basta. Das war definitiv nichts für mich, und heute weiß ich, dass ich vielbegabt bin. Es scheint, dass das Universum alle kreativen Ideen in meine Richtung sendet. Wer das Buch „Big Magic“ von Elizabeth Gilbert gelesen hat, weiß, wovon ich rede. Elizabeth sieht Ideen als Energien, die einen Menschen suchen, der sie in die Tat umsetzt. Ich bin sicher du kennst das auch: da kommt von irgendwo ein Gedanke, flüchtig nur, eine Idee, die dir einen Moment hängen bleibt. Wenn du nun bist wie ich, dann wird die Idee sehr laut und fordernd, fast ein bisschen frech. Und da ich bin wie ich bin, höre ich meistens darauf und folge ihr. Andere denken 2,5 Minuten darüber nach und verwerfen sie gleich wieder: „Zu umständlich, das haben andere auch schon versucht, dazu habe ich keine Zeit, vielleicht später und so weiter“. Die Ideen sind aber nicht sehr geduldig, nimmt man keinen Kontakt auf, suchen sie sich jemand anderen, der sie ernst nimmt. Auch da gibt es Beispiele, hattest du nicht schon mal eine Idee, die du auf später, wenn du dann Zeit hast, verschoben hast, und die dann plötzlich real wurde, aber von jemand anderem ins Leben gerufen wurde? Nicht? Ich schon, obwohl ich ja fast alles einmal versuche, bevor ich es verwerfe. In meinem Fall wäre es wohl besser gewesen, Big Magic nicht zu lesen, denn seitdem ich weiß, dass Ideen nur begrenzt geduldig sind, bin ich noch mehr in Zeitnot.

 

 

Foto: Sonja Haueis

Aber du möchtest ja eine Art Lebenslauf von mir haben. Nachdem ich eine Lehre als technische Zeichnerin absolviert hatte, heiratete ich mit 20 und bekam gleich zwei süße Mädchen. Fünf Jahre später war ich geschieden und begann meine Karriere im IT-Business. Damals war das noch kein Begriff wie heute, ich starrte noch auf schwarze Bildschirme mit orangen Ziffern und Buchstaben. Anyway, diese Technik-Affinität führte am Ende zum diplomierten Webmaster und zur eigenen Webagentur. Zeitgleich bildete ich mich als Erwachsenenbildnerin weiter und in der Fotografie. Die Fotografie war es dann auch, die mir den Ärmel hereinzog, wie wir Schweizer zu sagen pflegen. Ich schlich mich langsam aus dem Webbusiness raus und stieg in die Fotografie ein. Parallel dazu baute ich mir ein Coaching-Business für junge Kreative auf und einen Shop mit digitalen Marketingprodukten.

 

Meine Leidenschaft gilt Themen, die zu mehr Wohlbefinden führen. Ich glaube nicht, dass wir hier auf Erden sind, um uns krumm zu arbeiten, das muss einen anderen Sinn haben. Diesen zu ergründen, ist aktuell meine absolute Priorität.

 

Du hast das Ladieswerk ins Leben gerufen, was genau ist das und was und wen willst du damit erreichen?

 

Das Ladieswerk soll mein digitales Zuhause werden. Nicht dass ich noch keine Website hätte:-) Aber diese liegt mir am Herzen. Hier werde ich Themen angehen, die mich bewegen, und versuchen, so ehrlich und offen zu sein, wie es möglich ist. Ich arbeite aktuell an einem Buch, das war der Ausschlag für die Plattform, und nun entwickelt sich da etwas, was genau kann und möchte ich noch nicht preisgeben. Auf jeden Fall wird es kein Fashion/Beauty-Blog für Ü50 Frauen:-)

(Anm. 18.1.: inzwischen ist Ladieswerk zum Happyme-Magazin geworden...)

 

Be free & be clear ist ein Kurzseminar, das du anbietest, um was geht es?

 

Be free & be clear ist eine Prozessarbeit, um Klarheit über seine innersten Bedürfnisse zu erhalten. Der Prozess eignet sich bestens, um sich auf das neue Jahr vorzubereiten, aber auch für regelmäßige Resets während des Jahres. Der Ansatz ist ein gänzlicher anderer als aus dem herkömmlichen Zielsetzungsprogrammen oder Coaching. In be free & be clear geht es in erster Linie um Gefühle, die einen höher schwingen lassen. Diese zu definieren und damit ein Leben zu gestalten, in dem mehr und mehr Wohlgefühl ist, das ist Ziel von be free & be clear.

 

Das kostenlose Mini Seminar ist ein Teil von einem größeren Programm, und es kann sein, dass ich es komplett ausbaue und dann anbiete.

 

Crazy sexy fifty heißt deine Facebook-Gruppe. Für wen ist sie gedacht? Ist 50 das neue 30? Sind Ü50-Frauen heute anders als ihre Vorgängerinnen?

 

Die Gruppe ist für Frauen, die noch nicht die Hände in den Schoß legen und die Zeit ausschließlich mit ihren Enkelkinder verbringen. Für Frauen, die wie ich noch ganz viel Energie haben, die für sich selber sorgen wollen oder müssen und die sich nicht in eine Schublade zwängen lassen. Vor allem für Frauen, die offen sind und die bereit sind, für uns einzustehen. Nichts ist schlimmer als Frauen, die Frauen in den Rücken fallen! Kein Mann tut das, in erster Linie heißt es da immer: „Im Zweifel für den Angeklagten.“ Bei den Frauen ist es ziemlich umgekehrt, da kommt zuerst einmal der Neid und Boshaftigkeit. Das kann ich nicht ausstehen.

 

Ist 50 das neue 30? Nein, so krass sehe ich das nicht. Aber mit Sicherheit sind wir jünger als noch vor 20 Jahren. Wir sind fitter, haben mehr Möglichkeiten, uns hübsch zu halten und überall mitzureden. Von daher sind wir anders als es unsere Mütter noch waren. Vor 40 Jahren noch, waren Scheidungen beinahe undenkbar, eine Frau, die es doch tat, wurde fast als Schlampe betrachtet. Mit Sicherheit war sie schuld und nicht der arme Mann. Also blieben die Frauen und ließen sich erniedrigen und demütigen. Vieles ist besser geworden, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns und ein großes Stück wird von uns Frauen selber blockiert.

 

Du bist eigentlich Fotografin, welche Bedeutung haben diese Internetaktivitäten für dich?

 

Sie sind eine Möglichkeit, meine Kreativität zu zeigen und auf gewisse Art und Weise Einfluss auf das Geschehen zu nehmen. Nicht dass meine Gedanken das ultimativ Wahre sind, aber vielleicht können sie andere inspirieren und etwas Gutes bewirken. Ich lerne täglich neue Dinge, und das Internet ist die ideale Plattform, dieses Wissen auch wieder weiterzugeben. Meine Umgebung wäre heillos überfordert, wenn sie meine einzigen Zuhörer wären.

 

Wechseljahresbeschwerden, unfreiwillige Gewichtszunahme, das können wir trotz aller guten Laune und Energie nicht wegleugnen. Wie ist es für dich? Was rätst du anderen "Mitleidenden“?

 

Die Wechseljahre sind bei mir ein spezielles Thema. Gesundheitlich kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob ich darunter leide oder nicht. Ich bin ziemlich zeitgleich an einer Autoimmunerkrankung erkrankt welche die Schilddrüse attackiert und zur Überfunktion treibt. Das führt zu ähnlichen, nur drastischeren Symptomen. Bei mir hat sich jedoch mit Sicherheit viel auf der seelischen Ebene getan und tut sich noch immer. Ich bin erwachsen geworden, das hört sich mit 54 eigenartig an, aber besser kann ich es in der Kurzversion nicht beschreiben.

 

Wenn ich darf, verweise ich gerne auf einen ausführlichen Artikel, den ich im Rahmen einer Blogparade darüber geschrieben habe? - „Gestern war ich noch sexy, heut bin ich heiß“.

 

Deine Ziele für 2018?

 

In erster Linie wünsche ich mir, weiterhin gesund zu bleiben, damit ich meine Familie in vollen Zügen genießen kann. Was ich vermehrt tun möchte.

 

Meine Seelenwünsche, die sich aus be free & be clear gezeigt haben, sind: Heiter, sicher, weiblich, im Überfluss. Diese Gefühle täglich in meine Agenda zu integrieren, ist mein Ziel. Mein Buch zu veröffentlichen, damit ich das nächste beginnen kann (wie gesagt, die Ideen…), steht ebenfalls auf der Liste und noch das eine oder andere.

 

Alle Fotos wurden mir von Sonja zur Verfügung gestellt.

Folge Erbsenkoenigin

Kontaktformular

 

info@erbsenkoenigin.de