Weihnachten – Horror oder Oase? Teil 1


Manchmal denke ich, dass diese ganze Feiertagszeit samt Sylvester nur erfunden wurde, um uns diese Jahreszeit erträglicher zu machen. Denn jetzt habe wir’s wieder: ein paar Stunden trübe Helligkeit, der Rest ist komplett lichtlos, am Straßenrand häufen sich schmutzige Schneereste. Und es ist kalt, verdammt kalt.

 

Wenn morgens um 7 Uhr der Wecker klingelt, ist es stockdunkel und eiskalt im Schlafzimmer. Mein ganzer Körper wehrt sich, er will partout nicht aus dem warmen Bett aufstehen, sich in die Küche schleppen, in der es auch noch kühl ist. Der Steinfußboden… Lichter an. Schlaftrunken mache ich das Pausenbrot, schnipple Äpfel und setze Kaffee auf. Das Kind tut mir auch leid, es muss gleich mit dem Fahrrad los. Ob sein Weg vereist ist? Lieber mit dem Bus…?

 

Mir fehlen Wärme, Licht und die Sonne. Ich kann nichts dagegen machen. Und dann kommt auch noch Weihnachten, Weihnachtsfeiern, kaufen, kaufen, Essen kaufen. Die Innenstadt ist jeden Samstag überfüllt von Hektik und tausenden von Menschen, die mit Bussen zu den Weihnachtsmärkten gekarrt werden. Eine kleine Besorgung wird für mich Hospea zum Horrortrip. Der Samstag ist gelaufen. Das Kind will nicht nach draußen, es zockt mit seinen Kumpels zu Hause, außerdem ist ihm langweilig. Es will ins Hallenbad, wieder Horror: Lärm, Chlorgestank, Kälte-Hitze, zu viele Leute.

 

Und was schenken wir der Schwiegermutter, die alles hat? Sie wiederum weiß nicht, ob sie bei uns Heiligabend feiern soll oder beim Bruder meines Mannes. Ich müsste es dann irgendwann wissen wegen der Einkäufe für’s Essen…

 

Wahrscheinlich ging es meiner Mama damals auch nicht anders als mir jetzt. Sie hat immer alle Festtage samt Essen und Einladungen geplant, sämtliche Geschenke eingekauft, den Baum geschmückt und mag ganz nebenbei wie ich die Kälte und Dunkelheit auch überhaupt nicht. An jedem einzelnen Heiligabend war sie mittags fertig mit den Nerven und brach einen kleinen Streit vom Zaun. In der Badewanne schwamm ein geschenkter Karpfen, den wir Kinder nach dem Schlachten nicht essen wollten. Brrrrhhhh…

 

Und wie ist es bei euch? Oder war es bei euch in der Familie? Harmonisch? Schön? Wie ist der Winter und die dunkle Jahreszeit für euch?

 

Mehr zu meiner Gegenwart und meinen Plänen – demnächst!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge Erbsenkoenigin

Kontaktformular

 

info@erbsenkoenigin.de